Premierenbericht 'Zwischenstopp'

Alte Bekannte in neuer Umgebung

Dieses Jahr trat das Ensemble von Best of Theater an einem neuen Veranstaltungsort auf. Das Publikum pilgerte in den Veranstaltungssaal von Pillichsdorf, um sich bei der Gaunerkomödie “Zwischenstopp” zu amüsieren. Trotz neuer Umgebung gestaltete Best of Theater die gewohnte ansprechende, freundschaftliche Atmosphäre.

  • BOT 2018 - Zwischenstopp
  • BOT 2018 - Zwischenstopp
  • BOT 2018 - Zwischenstopp

Diashow 'Zwischenstopp'
Bildnachweis: Best of Theater

Das Stück garantiert mit seinen “außergewöhnlichen” Charakteren für zahlreiche Lacher. Die Darsteller setzen den Plot gekonnt um und erfreuten die Zuseher mit vielen Pointen und grandioser Situationskomik. Es war ein kurzweiliger, unterhaltsamer Abend wo es schwer fiel mit dem Lachen aufzuhören. Die Besucher erfreuten sich an diesem kurzweiligen, die Lachmuskeln bis an die Grenze zur Überbeanspruchung belastenden Stück und belohnten das Ensemble immer wieder mit viel Applaus.

Zur Handlung

Es hätte eine entspannte Zugfahrt werden können. Doch diesmal traten sehr sonderbare Fahrgäste die Reise an. Sie passen aber gut zum nicht weniger skurrilen Zugpersonal.

Der routinierte Schaffner blüht in den unüberschaubaren Regulierungen des Bahnunternehmens auf. Der Bistrochef beschränkt sein Engagement auf körperliche Anwesenheit und fühlt sich von seinen Gästen gestört. Die Reinigungsdame nervt mit ihrer Neugierde. Die Zugmanagerin gerät an die Grenze eines Nervenzusammenbruchs wenn sie versucht ihre Crew zu leiten - sofern das möglich ist.

Diese illustre Gesellschaft wird durch ein tollpatschiges Gaunerpärchen mit einem wasserdichten Plan ergänzt. Der Zug soll überfallen werden. Doch ein technisches Gebrechen vereitelt die Ausführung.

Die Polizei beginnt mit ihren Ermittlungen und Sondereinsatztruppen kommen zur Verstärkung. Die Lage spitzt sich für das Räuberduo gefährlich zu.

 

 

Kommentar schreiben