Wenn Rosenblätter fallen

Dieses mal möchten wir euch ein für uns bisher unbekanntes Musical näher bringen. Nach dem Besuch der Vorstellung waren wir so begeistert, dass wir darüber berichten wollten. In diesem Artikel erfahrt ihr mehr über dieses selten aufgeführte Stück.

Dieses Musical abseits vom Mainstream berührt und begeistert.Bildnachweis: Hans Braxmeier, pixabay.com

 

Eine berührende Geschichte

Das Musical ‘Wenn Rosenblätter fallen’ ist ein Musical für drei Personen und Orchester. Die Handlung ist dem belgischen Jugendbuch ‘Als Rozenblaadjes Vallen’ angelehnt. Erwartet aber kein belangloses, fröhliches Thema. Die Geschichte berührt und macht nachdenklich. Es geht um die tiefe, immerwährende Liebe zwischen der Mutter Rose und ihrem Sohn Till. Das Musical beginnt mit dem inzwischen studierenden Till. Auf der Uni lernt er die junge Iris kennen und die beiden kommen sich bald näher, sie scheinen ideal zueinander zu passen.
Doch Till kann die frische Verliebtheit nicht genießen, er zieht sich sogar immer mehr zurück.
Nach und nach glaubt er, immer mehr Ähnlichkeiten zwischen Iris und seiner erst kurz vorher verstorbenen Mutter Rose zu entdecken. Schmerzhafte Erinnerungen aus der jungen Vergangenheit verschrecken ihn, denn Till begleitete seine krebskranke Mutter in den Tod.
Eines Tages entdeckt Iris bei Till Briefe eines fremden Mädchens. Ihre Liebe scheint zu scheitern, denn sie ahnt nicht, dass die Briefe von Rose stammen.

Das Musical

Die Musik stammt von Rory Six, der die Theatercouch besitzt. Kai Hüsgen schrieb den Text und betätigt sich außerdem als Regisseur, Schauspieler und Autor. In der von uns besuchten Vorstellung spielte ein 5-köpfiges Orchester, aber fallweise kommt sogar ein großes 20-köpfiges Orchester zum Einsatz. Als Hauptdarsteller wirkten namhafte Musical-Größen mit:

  • Pia Douwes als Rose
  • Annemieke Van Dam als Iris und
  • Anton Zetterholm als Till

Die von Presse und Publikum gefeierte Uraufführung des Musicals erfolgte in Amsterdam Ende 2010. In deutscher Sprache sah man das Stück 2011 zum ersten Mal.
Das Musical wurde mit mehreren Preisen ausgezeichnet:

  • 2010 mit dem von TeksTpieremenT (Niederlande) gestifteten MusicalMakersBeurs
  • 2011 mit dem Vlaamse Musicalprijzen für die beste inhaltliche Leistung

Unser Eindruck

Die tragische, berührende Geschichte hat uns überrascht. Von den drei Hauptdarsteller waren wir entzückt. Die Musik war zum Thema passend, aber ohne Ohrwurm. Ein sehenswertes Musical abseits der große Bühnen. Bleibt wachsam, ob das Stück wieder einmal in Österreich oder Deutschland aufgeführt wird und seht es euch an.

Auf der Webseite der Theatercouch findet ihr eine Videobotschaft der grandiosen Hauptdarsteller, sowie eine Studioaufnahme in der Pia Douwes das Lied ‘Abschied nehmen’ singt.

 

Habt Ihr das Stück auch gesehen? Wie hat es Euch gefallen? Schreibt uns darüber.

Kommentar schreiben