Kennt Ihr schon unser aktuelles Projekt?

Sissi ... Das Trashmusical, ein Besuchsbericht

Wie jeden Sommer präsentierte Best of Theater im umgebauten Turnsaal der Volksschule Seyring ihre Aufführungen. Die Gruppe hat im Laufe der Jahre ein großes Stammpublikum für sich gewonnen. Und das kommt nicht von ungefähr. Ein ganzes Jahr lang wird an dem Stück getüftelt und geprobt. Der Turnsaal wird in einen umfangreichen Theatersaal umgewandelt. Professionelle Lichttechnik, modernste Funkmikrofone, eine solide Tonanlage und die von der Musicalgruppe leidenschaftlich gestaltete Kulisse erzeugen großartiges Theaterflair.

Das Ensemble von Best of Theater 2017
Bildnachweis: Best of Theater

Hurra, ein Musical, aber kein gewöhnliches

Diesmal stand ein Musical auf dem Programm. Das verspricht immer einen vergnügten Abend mit toller Musik, leidenschaftlichem Gesang, faszinierender Lichtshow und Dialoge mit der einen oder anderen witzigen Pointe. So etwas lockt besonders viele Zuseher an. Sogar eine Zusatzvorstellung wurde eingeschoben.

Allerdings gab es im Vorfeld eine Warnung - ein Trashmusical wird inszeniert, “Sissi - Die geschminkte Wahrheit”. Bei einem Trashmusical muss man auf alles gefasst sein. Absurde, schrille Handlung, vielleicht lustig? Kein durchgängiger Stil - etwas wirr?

Handlung

Das Stück behandelte einen Lebensabschnitt der Kaiserin Elisabeth von Österreich, genannt Sissi. Dem Klischee nach eine romantische und liebe Geschichte.

Jeder der sich von einem Musical mit netter Handlung berieseln lassen wollte, war anfangs etwas verwirrt. Von wegen liebe Sissi. Die Protagonistin ist in dem Stück ein hochnäsiges Luder - dargestellt von einem Mann. Die Kaiserfamilie wird von der strengen Kaiserin Mutter Sophie geleitet, der jeder nur das Schlechteste wünscht. Der Kaiser selbst ist nur ein langweiliger Depp. Wie in einem Zeitsprung taucht Marika Rökk immer wieder auf und will am liebsten nur tanzen. Die Hofdamen vereinfachen die verfahrene Situation nicht gerade. Plötzlich ein großer Skandal, Sissi hat ein heimliches Verhältnis mit König Ludwig II von Bayern. Der Thronfolger Rudolph wurde während eines Seitensprunges gezeugt. Diese Schmach erträgt Sophie nicht und erdolcht sich.
Unter der ortskundigen Führung von Marika macht sich Sissi mit ihren Hofdamen und ihrer besten Freundin Cosima auf nach Ungarn, um ihren dort damals von Sophie versteckten Sohn Rudolph nach Hause zu holen.

Die Reisegesellschaft trifft auf den Vampir SophieBildnachweis: Best of Theater

Die Story gewinnt jetzt noch mehr an Tempo. In einem verlassenen Wald taucht Sophie als Vampir auf und Cosima fällt ihr zum Opfer. Ludwig II irrt auf der Suche nach seinem Hündchen ebenfalls in diesem düsteren Ort umher und trifft auf Sissi und ihre Gefolgschaft. Während der Wiedersehensfreude des Liebespaares Sissi und Ludwig entführt die Hofdame Gräfin von Esterhazy den Thronfolger Rudolph, um ihn zu ihrem Geliebten, den Kaiser Franz Joseph zu bringen. Sissi und Ludwig eilen hinterher, um Rudolph zu retten. In Schönbrunn angelangt ertappt Sissi ihren Kaiser Gemahl bei einem Schäferstündchen mit der Gräfin Esterhazy. Und es kommt zum überraschenden Showdown … aber mehr möchte ich nicht verraten.

Technische Probleme

Leider kam es am ersten Vorstellungswochenende zu technischen Problemen mit den neuen digitalen Funkmikrofonen. Manchmal gab es Tonaussetzer. Auf charmante Art versuchten die Schauspieler die technische Panne zu überspielen. Die Stimmung im Publikum blieb gut. Es wurde eifrig mitgesungen und begeistert applaudiert. Ein geglückter technischer Umbau während der Pause konnte das Problem beheben und ab dann war alles gut.

Mein Eindruck

Best of Theater hat sich diesmal ein sehr kontroverses Stück ausgesucht, das nicht einfach zu spielen war. Die Handlung wechselte schnell von einer Tragödie bis zur Persiflage. Genauso schnell mussten die Darsteller ihre Spielweise wechseln.Und das ist ihnen großartig gelungen. Es war ein Vergnügen die Spiellaune der Akteure zu erleben und zu sehen mit welch großer Freude und Ausdruckskraft sie auf der Bühne agierten. Es gab zahlreiche Pointen, alle gut und treffsicher gebracht, manchem vielleicht etwas zu schlüpfrig. Musik und Gesang spannten einen unterhaltsamen Bogen von Operette, Schlager, klassischen Musical bis hin zu Rock - mit sehr lustig umgeschriebenen Texten. Die Tanzchoreographien gaben den Musikeinlagen den zusätzlichen Pep. Die eingesetzten Lichteffekte schufen immer eine passende Stimmung auf der Bühne. Die aufwendigen historischen Kostüme verliehen dem ganzen eine passende kaiserliche Hof Atmosphäre.

Wer unter den Zusehern zuvor mit dem Begriff Trashmusical nichts anzufangen wusste, wurde eingeweiht. Die einen mochten es sofort, andere fanden sich allmählich in die Thematik ein und hoffentlich nur wenige fingen nichts damit an.

Ein großes Danke an “Best of Theater” für diesen sehr unterhaltsamen Abend voller Überraschungen, den man gerne wieder erleben möchte. Es ist wirklich unglaublich was diese Laiengruppe gezeigt hat.

 

 

 

Kommentare   

0 #2 RE: KritikGabi 2017-07-17 14:37
Vielen lieben Dank Familie Hrncir.
Euer Lob freut uns sehr. :-)
Wir wünschen Euch auch einen schönen Sommer und freuen uns auf ein Wiedersehen.
Liebe Grüße
Gabi
Zitieren
0 #1 KritikKarl Hrncir 2017-07-17 14:08
Hallo,
besten Dank für die gelungene Aufführung am 8.7.Die Darsteller haben sich sehr bemüht ,das es ein netter Abend wurde.!!!

Liebe Grüße und einen schönen Sommer
wünschen
Christl u. Karl Hrncir
Zitieren

Kommentar schreiben